bootstrap website templates

Das perfekte Foto vom Fotografen

Gute Vorbereitung ist das A und O!

Egal ob es sich um Architekturfotografie, Produktfotografie, Businessporträts oder ein Werbeshooting handelt. Gute Vorbereitung ist das A und O für ein gelungenes Fotoshooting.

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie Sie die besten Fotos für die Kommunikationsstrategie eines Unternehmens erhalten? Wie sieht ein perfektes Foto-Briefing aus? Ein individuelles Fotoshooting liefert meistens die perfekten Bilder im Gegensatz zu Stockfotos, die vielleicht bereits mehrmals von ihren Mitbewerbern verwendet wurden. Weiß der Fotograf, welches Endprodukt Sie sich vorstellen? Im Vorfeld sollten alle Informationen gesammelt werden, die für den Fotografen wichtig sind:

  1. Ziel des Projekts - Der Fotograf kann nur dann das Konzept voll und ganz verstehen, wenn er die Ziele des Projekts kennt. Es ist für den Fotografen wichtig zu wissen, wofür die Bilder hauptsächlich verwendet werden sollen und in welchem Umfeld sie erscheinen werden.
  2. BildspracheFormulieren Sie, was die Bilder ausdrücken sollen. Es kann auch hilfreich sein darauf hinzuweisen, wenn Stilmittel oder Elemente vermieden werden sollen. Schicken Sie Beispiele mit, die in die geplante Richtung gehen.
  3. Timing - Das Briefing muss klare Zeitvorgaben enthalten. Sind Models zu buchen? Ist eine Visagistin oder ein Visagist gewünscht? Sind Produkte zu liefern? Ist das Foto wetterabhängig? Ist Post Production gewünscht und in welchem Umfang? Wann werden die fertigen Bilder benötigt? 
  4. Technische Vorgaben - Dieser Punkt ist schnell erledigt. In welcher Größe und in welchem Format (hoch/quer) soll das Bild geliefert werden. Soll der Dateiname individuell benannt werden (z.B. Produktname)? Wie erfolgt der Datentransfer? Eventuell können Dienste wie WeTransfer aus Sicherheitsgründen gesperrt sein.
  5. Werknutzungsbewilligung - Im Vorfeld sollte die Nutzung der Bilder besprochen werden, damit es später zu keinen Missverständnissen kommt. WO (räumliche Nutzung), WIE lange (zeitliche Beschränkung), WOFÜR (Medien /Verwertungsart. Aber auch die Rechte Dritter müssen geklärt werden (wer muss einer Nutzung zustimmen?) 

Es gibt keine Regeln für ein richtiges Briefing. Aber klar ist: Das Briefing war gut, wenn Kunde und Fotograf sich gegenseitig verstanden haben und das Bild den Vorstellungen entspricht oder sogar die Erwartungen übertrifft ;-)